Kreuzung Soeststraße/Cappelstraße/Poststraße – Problemstelle

Was wir festgestellt haben, und was wir vorschlagen:

Sichtbarer Mangel: Es fehlt für den aus der Poststraße kommenden Radfahrverkehr eine Markierung, wie dieser auf den Radweg auf die Cappelstraße geführt wird. Die Poller an dieser Stelle wirken störend. 

Der Radfahrweg von der Soeststraße über die Cappelstraße in die Poststraße um direkt links Richtung Norden in die Cappelstraße zu fahren, ist unterbrochen. Der Radfahrweg Richtung Norden beginnt erst am Radfahrschild. Zwischen Poller und Radfahrschild ist heute Bürgersteig bzw. Zur-Helle-Platz. 

Busse und Autos biegen von der Poststraße links in die Cappelstraße ab und überfahren dabei den gegenläufigen Fahrradweg. Busse fahren beim Linksabbiegen auch über den Bürgersteig. 

Unser Verbesserungsvorschlag:

Für den aus der Poststraße kommenden Radfahrverkehr soll eine Markierung aufgemalt werden, um den Radfahrer auf den Radweg in die Cappelstraße zu führen. Das Radfahrschild soll Richtung Poststraße, also näher an die Kreuzung, umgesetzt werden. Die Poller an dieser Stelle wegnehmen. 

Auf der Soeststraße soll eine Markierung des Radfahrweges über die Cappelstraße in die Poststraße aufgemalt werden. Um die Linksabbieger von der Poststraße in die Cappelstraße besser auf der Straße zu führen ohne dass der gegenläufige Fahrradweg überfahren wird, soll ein Gummikissen in der Fahrbahn eingebaut werden um die Umfahrung sicher zu stellen. Die Markierungen der Fahrradwege sollen deutlicher und breiter ausgeführt werden. 

Die Problematik in Bildern:

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.